Kreative Photographie – Teil 12: Die Kamerahaltung

Wichtig beim Fotos schießen ist auch die richtige Haltung der Kamera, damit man nicht verwackelt oder im entscheidenden Moment den Halt verliert. Die Parallele zum Schießen ist durchaus gegeben, denn es ist ein sicher Stand nötig, damit man nicht nach hinten, vorne oder zur Seite wegkippt, und wir haben 2 Hände, also sollten wie die Kamera auch mit 2 Händen anfassen.

Üblicherweise bedient die rechte Hand den Auslöser und gegebenenfalls die Steuerung der Kamera. Meist ruht der Zeigefinder auf dem Auslöseknopf und erreicht so auch die Belichtungszeitregelung, die übrigen Finger halten die Kamera a Griff, idealerweise mit einer Handschlaufe gesichert, so daß man mit dem Daumen die Steuerelemente auf der Rückseite der Kamera bedienen kann, wo man meist das Einstellrad für die Blendenregelung findet.

Die linke Hand stützt die Kamera von unten und das Objektiv liegt wie der Schaft eines Gewehrs in der Handfläche der linken Hand. So stützt man einerseits Kamera und Objektiv von unten, kann sich aber auch noch mit dem Ellenbogen aufstützen, wenn es geeignete Möglichkeiten gibt. Zusätzlich kann man so durch Daumen und Zeigefinger den Fokusring des Objektivs bedienen, ohne daß man großartige Verrenken anstellen muß.

Die Vorgaben, welche Steuerungen mit welchem Finger zu bedienen sind, gibt entweder die Kamera vor, oder Sie können diese nach Ihren Vorlieben in der Kamera konfigurieren. Ziehen Sie hierzu das Handbuch Ihrer Kamera zu Rate.

Related posts